Meinen erster Tag im vor mir liegenden Lernprozess sollte ich in der Filiale Hannover/Linden absolvieren. Gegen Mittag machte ich mich also auf, um mein vor Leere schrumpfendes Hirn langsam wieder mit Informationen zu füllen. Wer länger in Hannover lebt weiß, dass das oben benannte Viertel einen eher berüchtigten Ruf hat. Die Vorstellung, dass sich gerade dort ein Wettbüro befindet, führte bei mir zu anfänglichen Irritationen. Als ich die Räume der Filiale nur wenige Minuten später betrat, legten sich die anfänglichen Vorbehalte jedoch recht schnell. Auch diese „Albers“-Außenstelle machte auf mich einen sehr professionellen und ordentlichen Eindruck. Der Filialleiter begrüßte mich freundlich und klärte mich kurz aber ausführlich über den Verlauf meiner Anlernphase auf. Mit Infomaterial und Auskünften versorgt machte ich mich eine Stunde später auf den Weg nach Hause. Morgen werde ich das erste Mal eingewiesen und bis dahin muss ich mich in die zahlreichen Varianten der verschiedenen Pferdewetten einlesen und die Funktionen der Abrechnungssysteme auswendig lernen. Natürlich werde ich wie immer mein Bestes geben!