Geboren am 14. Februar 1972 auf einer Militär Basis in Landstuhl (Deutschland), aufgewachsen in South Carolina und Orlando, wohnhaft in New York. Rob Thomas ist derzeit in aller Munde und trotzdem noch ein Geheimtipp. Sein erstes Solo-Album „Something To Be“ hat mich ehrlich umgehauen. Zwar erinnert seine Stimme im ersten Moment an Paddy von der Kelly Family, aber der überwiegende Teil des Albums ist großartig und geht sofort über die Ohrmuschel, durch den Hörkanal, direkt in den Körper. Bestes Lied auf dem Album ist für mich ganz klar das erste Lied „This How A Heart Breaks“. Etwas vergleichbares habe ich noch nie gehört und daher ist Werbung für dieses Album für mich selbstverständlich!